Görzer128

Selbstverwaltetes, solidarisches Wohnen in München.

AKTUELLES

Herzlich Willkommen bei der Görzer128. Hier erfährst du alles zu unserem Wohnprojekt. Viel Spaß beim Lesen! Falls du Interesse an unseren Veranstaltungen hast oder regelmäßig ein ausführliches Update von uns lesen möchtest, schreib uns eine Nachricht übers Kontaktformular! Wir freuen uns.


Am 11. November 2022 um 19 Uhr veranstalten wir zusammen mit Sherlo aus Augsburg einen Infoabend zu den Projekten und Direktkrediten! Schau doch vorbei und erzähls weiter, wir freuen uns auf euch. Der Sekt ist schon kalt gestellt.

Hier findest du den Link zur Veranstaltung:
https://syndikatmuenchen.de/#termine


  • Oktober 2022: Der Bauantrag ist eingereicht! Yes!
  • Juni 2022: Wir haben den Erbpachtvertrag unterschrieben! Ein großer Meilenstein ist damit erreicht!
  • 3. Juni 2022: Unsere erste analoge bzw. hybride Infoveranstaltung! Wir freuen uns auf die nächsten.
  • März 2022: Wir waren dabei beim Housing Action Day - schön war's!
  • März 2022: Unsere erste Direktkredit-Infoveranstaltung hat statt gefunden. Weitere werden folgen! :-)
  • Prognose fürs Frühjahr: Die Unterzeichnung des Erbpachtvertrags sowie die Einreichung des Bauantrags stehen bevor. Wir sind gespannt!
  • Januar 2022: Die Abstimmungen mit der Stadt laufen weiter...
  • Dezember 2021: Die Vorentwurfsphase ist abgeschlossen! Damit gehts in die Entwurfsplanung... und auch die Fachplaner*innen werden weiter eingespannt :)
  • Oktober 2021: Der grobe Grundriss steht! Juhu
  • September 2021: Die GmbH ist gegründet... das bedeutet unter anderem, wir dürfen nun Direktkredite annehmen. Falls du Interesse hast, uns zu unterstützen, schreib uns an die direktkredit@goerzer128.de! Wir freuen uns.
  • August 2021: von wegen Sommerpause....

ÜBER UNS





Wer wir sind

Unser Wohnprojekt Görzer 128 verfolgt das Ziel, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen und dauerhaft zu sichern. Unser Haus-Vereinsname "Schwarmstimmung" spiegelt die kollektive Euphorie unserer bunt gemischten Truppe wider, mit der wir gemeinsame Ressourcen bündeln, um ein innovatives Wohnprojekt auf die Beine zu stellen. Wir setzen auf Selbstverwaltung, Schwarmintelligenz und Skillsharing. Wir möchten die Stadtgesellschaft auf planerischer sowie auf wohnpartizipativer Ebene bereichern. Es soll ein neues Modellprojekt für eine faire Wohnungspolitik in München entstehen, das auf Gemeineigentum basiert und damit sicher vor Spekulation ist. Im Frühling 2021 haben wir den Zuschlag für das Grundstück in der Görzer Straße 128 in Ramersdorf-Perlach auf Erbpacht erhalten! Zusammen mit der Stadt München, dem Mietshäuser Syndikat und unseren Planer*innen geht es nun an die Realisierung unseres Wohnprojektes. Die Solidargemeinschaft des Mietshäuser Syndikats begleitet uns dabei in allen Phasen.



Das Projekt

Nach dem Zuschlag für die Görzer Straße 128 konzipieren wir nun einen energieeffizienten und nachhaltigen Neubau, der Platz für ca. 14 Personen bieten und den Austausch zwischen den Menschen innerhalb und außerhalb des Projekts fördern soll. Dadurch soll die Trennung von privatem, halböffentlichem und gemeinschaftlichem Raum verschwimmen. Unser bisheriger Projektplan sieht ein Mehrgenerationenwohnen im Clustermodell vor. Wir möchten das Raumkonzept so flexibel wie möglich gestalten, um sowohl für und mit Familien, Einzelpersonen, sowie anderen Beziehungskonstellationen unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft, Glaubenszugehörigkeit und körperlichen Möglichkeiten ein Zuhause zu schaffen. Personen, die es auf dem Münchner Wohnungsmarkt besonders schwer haben, ermutigen wir, Teil unserer selbstorganisierten Hausgemeinschaft zu werden. Noch sind wir mitten in der Planung und rechnen mit Baubeginn im Laufe des Jahres 2022. Bis dahin wird sich unsere Gruppe um Menschen erweitern, die ebenfalls Lust und Kapazitäten haben, die Görzer128 zu einem großartigen und offenen Ort zu gestalten.

ECKDATEN


Das Grundstück befindet sich im Münchner Süden im Stadtteil Ramersdorf/Perlach.
Unser Wohnprojekt, die Görzer128 wird ein Neubau nach dem Konzept des Mietshäuser Syndikats im geförderten Wohnungsbau der Stadt München (München Modell Genossenschaft). Die Bewohner*innen werden in 3 Clustern (Cluster = Etage) in wohngemeinschaftsähnlichen Einheiten leben. Die einzelnen 1-, 2- und 3-Zimmerwohnungen sollen als eigenständige Wohnungen förderfähig bleiben und werden somit jeweils mit Bad und Anschlüssen für eine ggf. nachrüstbare (Tee-) Küche ausgestattet. Unser Entwurfskonzept basiert auf der Idee ähnlich großer Räume mit langfristig flexibel schaltbaren Zimmerkonstellationen durch vordefinierte Durchbruchstellen in der Konstruktion. Diese Flexibilität soll Einzelpersonen und Familien mit und ohne Kinder in verschiedenen Lebensabschnitten und Situationen langfristiges Wohnen ermöglichen. Auf jeder Etage ist mindestens ein geteilter Gemeinschaftsbereich mit Küche geplant. Der komplette Bau ist barrierefrei. Des Weiteren sind zusammen nutzbare Bereiche wie der Gemeinschaftsgarten, eine Werkstatt und Waschküche im Keller geplant. Wir wünschen uns einen so ökologisch und nachhaltig wie möglich errichteten Neubau und freuen uns schon sehr auf das Ergebnis!

SO FUNKTIONIERTS



Das Mietshäuser Syndikat (MHS)

Das bundesweite Netzwerk des Mietshäuser Syndikats versteht sich als Solidarzusammenschluss von Bewohner*innen selbstorganisierter Häuser. Vor jedem Hauskauf oder Neubau gründet der entsprechende Hausverein mit dem MHS als Zweitgesellschafterin eine Hausbesitz GmbH – in unserem Fall die Görzer128 GmbH (siehe Grafik). Das MHS leistet während des gesamten Planungs- und Umsetzungsprozesses durch Erfahrungsaustausch, kompetente Beratung und Kontrolle der Projekt- und Finanzierungspläne unschätzbar wertvolle Dienste. Deutschlandweit wird seit den 90er Jahren durch diese clevere Struktur bereits in über 150 Projekten für etwa 3500 Bewohner*innen in 73 Städten und Gemeinden dauerhaft bezahlbarer Wohnraum geschaffen, positiver Einfluss auf den Mietmarkt ausgeübt und selbstorganisiertes Wohnen gelebt. Der große Erfolg des MHS in den letzten 25 Jahren begründet sich auch in der "Schwarmfinanzierung", bei der jedes Wohnprojekt neben den üblichen Bankkrediten durch Direktkredite vieler einzelner Menschen gestemmt wird. Mieteinnahmen fließen außerdem in den gemeinsamen Solidarfonds, welcher weitere Projekte fördert und ermöglicht. Anders als in den meisten Genossenschaften muss bei Projekten des MHS keine finanzielle Einlage eingebracht werden. So können sich auch problemlos Personen beteiligen, die geringe finanzielle Mittel haben. Auch mit Neubau haben wir im MHS mittlerweile immer mehr Erfahrung. Vielfältige Informationen über die Funktion des Mietshäuser Syndikats und andere Projektbeispiele finden sich auf der Homepage www.syndikat.org.

Hausbesitz

Schwarmfinanzierung

Die bisher geschätzten Kosten von ca. 2 Millionen Euro für den Neubau in der Görzer Straße 128 wollen wir durch Förderdarlehen, Bankkredite und über Direktkredite (Nachrangdarlehen) von Einzelpersonen finanzieren. Direktkredite sind Geldbeträge von Privatpersonen, die dem Projekt – ohne Umwege über eine Bank – zu flexiblen Zinssätzen von 0 bis max. 1,5% geliehen werden. So kann der Betrag bei uns „geparkt“ werden, um das Projekt finanziell zu unterstützen. Über die Mieteinnahmen der Bewohner*innen des Wohnprojekts werden dann (Bank-)kredite getilgt und Zinsen ausbezahlt. Direktkredite – egal welcher Höhe –, tragen dazu bei, dass das Projekt entstehen kann. Die Höhe der Direktkredite, der Zinssatz und die Laufzeit können dabei variieren. Ab einem Betrag von 500 Euro sind Direktkredite möglich. Bei bis zu 5.000 Euro beträgt die Kündigungsfrist der Direktkredite drei Monate. Bis 100.000 Euro sechs Monate. Bei noch höheren Beträgen finden wir sicher eine gute gemeinsame Lösung. Wenn du also Geld auf dem Konto oder unter der Matratze liegen hast, kannst du uns damit bei der Realisierung der Görzer128 unterstützen!

Direktkredit

KONTAKT